Wiens „Surfers Paradise“ an der U2

Das wake-up ist der schönste Platz der Welt! Okay, slow down… aber es ist definitiv einer der schönsten Plätze im sommerlichen Wien. Dann hätte ich es gerne dreimal täglich: zum Frühstück, zum Mittagessen und zum Abendessen. Und zwischendurch – einfach so. Den ganzen Tag lang. Chillen, Cocktails in der Sonne genießen, sich den Bauch mit wunderbaren Mahlzeiten und Snacks abseits von Wiener Schnitzel und Cevapcici vollschlagen (probiert den Caesar Salad, er ist anders, als man ihn kennt, aber der beste, den es gibt!), den Wasserskifahrern am angrenzenden Lift zujubeln, die hübschen Beachboys und -girls beobachten und am Abend zuschauen, wie die untergehende Sonne den Himmel rot färbt.

Es gibt eigentlich keinen Grund, das wake-up auf der Donauinsel (Nähe U2-Station Donaustadtbrücke) nicht zu lieben! Selbst der Bundeskanzler war schon mal hier. Damals durfte ich mit ihm an einem Tisch speisen. Und weil es mitten im Winter, gab es eben Maroni und Punsch statt Surf and Turf und Mojito. Auch sehr romantisch im Kerzenschein.

Mein Sommer-Paradies

Ihr habt es wahrscheinlich schon bemerkt: Beim Wasserskilift meines aktuellen Lienlingslokals gibt es gar keine Surfer. Die gehen ihrem Hobby – wenn überhaupt – weiter unten an der Neuen Donau nach. Aber das macht nichts. So stelle ich es mir eben vor, wenn man am Strand von „Surfers Paradise“ sitzt und das süße Leben genießt. Mein süßes Leben, meine Träume, mein Paradies!

Strandbar & Restaurant wake-up

22., Am Wehr 1, Neue Donau

Tel. Restaurant: (01) 202 51 23,
Tel. Wakeboardlift: 0676 518 27 11

Das Wake-up hat übrigens auch eine der schönsten Websites, die ich kenne: wakeup.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.