Happy New Year!

Die Froschkönigin war mal wieder im Kino. Genauer gesagt spontan mit einem lieben befreundeten Paar in der Spätvorstellung des UCI Milleniumcity. Ur gemütlich! Ein ganzer Kinosaal für sieben Menschen. Absolute Fußfreiheit war da noch die geringste Annehmlichkeit. 😉

Aja der Film. „New Year’s Eve“ (zu ‘deutsch’ „Happy New Year“, öhm…) haben wir gesehen: Ein super süßer, witziger Film mit einem grandios aussehenden Jon Bon Jovi (neben dem sogar Hollywood-Schönling Josh Duhamel untergeht!).

Und jetzt kommt das ABER: Bitte lasst mich doch in Ruhe mit diesen Schicksals-Spielchen, liebe Produzenten und Drehbuchautoren. Ist ja okay, dass Hillary Swank es gerade noch rechtzeitig schafft, ihren sterbenden Vater zu sehen, mit dem sie sich zerstritten hatte. Aber wie blöd ist bitte eine Frau, die ihren Traummann trifft und ihm dann mitteilt, er solle sie einfach nächste Silvesternacht an der gleichen Stelle wieder treffen, wenn er dann auch noch wolle?! Geh biiiitteee! Das ist genauso bescheuert, wie „Ich schreib einfach meine Telefonnummer in dieses Buch, geb’s her – und wenn du es irgendwann in einem New Yorker Antiquariat wieder findest, dann ruf mich doch an.“ Hallo?! Frau?!! Geht’s noch??!

So laut zeternd bin ich dann aus dem Kinosaal gegangen. Mit verstellten Stimmen, versteht sich, verschiedene Rollen und so. 😉 Aber ansonsten: Wirklich lieber Film, großartig besetzt (so großartig, dass für Alyssa Milano offenbar nur noch die Krankenschwestern-Nebenrolle geblieben ist) – anschauen! Wenigstens auf DVD/BlueRay, kommt eh bald raus (Genauer gesagt erst Ende des Jahres, also vielleicht doch noch rasch ins Kino gehen!).

powered by froschkoeniginnen.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.